Erneuter Triumph in Marokko

Erneuter Triumph in Marokko

Das Quartett Yannick Jorand, Elian Baumann, Pauline Zoller und Pius Schwizer gewann zum Saisonabschluss den Nationenpreis von Marokko in Rabat und wiederholte den Sieg aus dem Vorjahr. Die weiteren Podestplätze besetzten Frankreich und Belgien, die den gemeinsamen zweiten Rang belegten.

Die stärksten Leistungen im Schweizer Team zeigten Yannik Jorand mit Cipettto und Pius Schwizer mit Balou Rubin, die in beiden Durchgängen ohne jeden Makel blieben. Schwizer bewies als Schlussreiter starke Nerven sicherte seiner Mannschaft den Sieg.

Elian Baumann mit Campari Z musste lediglich einen Abwurf beim letzten Hindernis der ersten Runde hinnehmen. In der Reprise gelang ihm ein souveräner Blankoritt.

Bei ihrem Debut in einem Nationenpreis hatte Pauline Zoller mit Barbarella in der ersten Runde einen Abwurf zu bbeklagen, im zweiten Durchgang patzte sie an drei Hindernissen.

Ein hoch erfreuter Equipenchef Andy Kistler brauchte als Kommentar nur ein Wort: «Fantastisch»

1. Schweiz, 0 (4 + 0)

Yannick Jorand, Cipetto, 0 + 0
Elian Baumann, Campari, 4 + 0
Pauline Zoller, Barbarella, 4 + 12
Pius Schwizer, Balou Rubin, 0 + 0

2. Frankreich, 8 (4 + 4)
2. Belgien, 8 (0 + 8)
4. Italien, 25 (13 + 12)
5. Grossbritannien, 29 (13 + 16)
6. Marokko, 46 (17 + 29)
7. Saudi-Arabien, ausgeschieden
7. Holland, ausgeschieden

In Oslo wurde heute Nacchmitttag die Europaliga West eröffnet. Das Weltcupspringen gewann der Schwede Douglas Lindelöw mit Zacramento. Steve Guerdat belegte mit Hannah nach einem Abwurf im Normalparcours den 15. Rang. Besser erging es dem WM-Dritten im Grand Prix. Mit Ulysse des Forets ritt er auf den zweiten Platz.

Homepage: mrt.ma

14. Oktober 2018 - 19.45

Zurück